Willkommen bei Team-HUF Forums Inside Out FĂŒtterung Antworten auf: FĂŒtterung

  • Friederike

    Mitglied
    16. Oktober 2022 um 9:00

    Hallo zusammen,

    Ich bin seit gestern im neuen Inside-Out Kurs đŸ€© und freue mich schon sehr auf den Kurs.

    Meine beiden Stuten haben seit Juli eine bestĂ€tigte Insulinresistenz und haben leider durch Umzug vor einem Jahr in einen neu eröffneten Selbstversorger Offenstall im ersten halben Jahr sehr zugenommen, da ich mehr Zeit auf Paddockbau verwendet habe, als auf Bewegung. Aber jetzt haben wir Befestigung mit Paddockplatten , Sand, Trail, und FĂŒhrung durch Totholzhecke, GPS-Messung der Laufstrecke ist auf dem Plan. Ich beneide alle, die einen Kiesweg anlegen konnten, dass wird vom VerpĂ€chter bisher abgelehnt, aber ich bleibe dran 😉. ZusĂ€tzlich mussten wir auf Heulage umstellen, weil zwei Pferde schwer Asthma haben.

    Nachdem meine Beiden seit dem FrĂŒhjahr 4-8h Tgl.Fressbremse getragen haben (bei Zuckergehalt von 6,5%) und seit Ende Juli nicht mehr auf die Wiese kommen ( vorher Max. nur 2h tgl nur mit Fressbremse, am Rand kommt aber ĂŒberall noch Gras durch), konnte zumindest eine weitere Zunahme verhindert werden.

    Die Futterberatung bei Dr. Maroske, war leider nur begrenzt hilfreich. DAs Complex 711 bekommen sie bereits seit einem Jahr, aber fressen es kaum, ebenso die RĂŒbenschnitzel und das MAgnesium von Dr. Maroske. Nach der laborbestĂ€tigten IR bei beiden Pferden Ende Juni 2022, konnte sie mir unter den Haltungsbedingungen (keine mengenmĂ€ĂŸige Zuteilung der Heulage bei 24h-FĂŒtterung) keine zielfĂŒhrende Beratung anbieten. Habe jetzt endlich hier vor Ort eine TierĂ€rztin gefunden, die sich auf FĂŒtterung spezialisiert hat, und die sich Pferde und Haltung vor Ort angesehen hat und beginne gerade mit der Futterumstellung.

    Mittlerweile sind aber alle aus der Herde zu dick, bis auf eine Alte Ponystute. So dass nun alle aufmerksam geworden sind😅 und meine VorschlĂ€ge annehmen. Ich habe Flexigates gekauft mit denen wir stundenweise die Raufen absperren – und die Ponystute an der Raufe einsperren – habe Haferstroh zum untermischen und zwischendurch knabbern besorgt.

    Seit ca. 4 Wochen haben wir die neuen Ballen und ich konnte zusehen, wie sie wieder dicker werdenđŸ˜©. Habe jetzt 3×3 cm Netze gekauft, die kommen heute drauf und ich messe alle 2 Wochen Bauchumfang und versuche dagegen an zu bewegen, was bei Tormenta nur vom Boden und ĂŒberwiegend nur im Schritt möglich ist.

    Jetzt hat die Analyse der Heulage aus diesem Jahr leider einen Zuckergehalt von 11,3%đŸ˜± ergeben, was bei der Trockenheit zu erwarten war. Wie sind die Werte bei Euch ausgefallen ? Wie geht ihr mit zu hohem Zuckergehalt um ?

    Hat jemand noch eine Idee, wie ich weiter unkompliziert in einem Selbstversorger – Offenstall die Futteraufnahme reduzieren kann ? Andere Heulage ist nicht möglich ( Vertrag ).

    Bin sehr froh, ĂŒber den Austausch hier !

    Ganz viele GrĂŒĂŸe aus Hannover

    Friederike